Lauftreff Decksteiner Weiher

Laufen im Dunkeln

 

Die WDR-Lokalzeit zu Besuch beim Lauftreff-Decksteiner Weiher.

 

 

Laufen im Dunkeln ist kein Problem!

Der Lauftreff Decksteiner Weiher trifft sich auch in der dunklen Jahreszeit dienstags und donnerstags um 19 Uhr. Zwar ist die Laufstrecke im Park nicht beleuchtet, doch sieht man auch nachts gut, sobald man sich an die Dunkelheit gewöhnt hat. Der Boden der Laufstrecke ist weitgehend hell und die Wege sind bei Mond ausreichend beschienen. Ohnehin sind bei Nacht die Lichter der Stadt so stark, dass man auch am Decksteiner Weiher immer noch etwas sieht.

 

Stirn- oder Taschenlampen stören eher, weil sie entgegenkommende Läufer blenden. Manchem seiner Träger wird vom tanzenden Lichtkegel sogar übel. Weil Stirnlampen überflüssig sind, wirken sie ohnehin angeberisch. Hier verrät sich der Anfänger, der den „Extremsportler“ mimt. Im Lauftreff Decksteiner Weiher sind deshalb Stirnlampen verpönt.

 

Die Laufstrecke ist eben, hat nur einige sehr moderate Steigungen und keine Hindernisse. Bei Dunkelheit wählen wir eine Strecke über breite, gut einsehbare Wege. Erfahrene Läufer weisen Neulinge gerne ein.

 

Grundsätzlich laufen wir in der Gruppe. Neben dem Plus an Sicherheit liegt der trainingstechnische Vorteil darin, dass man mehr auf den Lauf- und Atemrhythmus achtet. So erlernt man spielerisch, gleichmäßig zu laufen und mit seinen Kräften zu haushalten. So erwirbt man nebenbei die Ausdauer für längere Läufe.

 

Auch langsamere Läuferinnen und Läufer bleiben bei uns nie unbegleitet, selbst wenn ihnen einmal die Puste ausgeht. Ohnehin warten alle Läufer am Ende der Laufstrecke im Ziel aufeinander und beenden den Lauf mit gemeinsamen Dehnübungen unter der Laterne am Geißbockheim.

 

Das „Making-off“

In einer Reportage der „Lokalzeit“ vom 18. Dezember 2008 berichtete der WDR über das Laufen im Dunkeln. Der Lauftreff Decksteiner Weiher bietet allen, die auch in der dunklen Jahreszeit auf das Laufen nicht verzichten möchten, eine Alternative zum öden Sportstadion bei Flutlicht oder dem entnervenden Jogging auf laternenbeschienenen Bürgersteigen. Insbesondere sportliche Frauen nehmen im Winter das Angebot zum Lauf in der Gruppe gerne an, weil es einem die Furcht vor Übergriffen nimmt. Und für alle Teilnehmer gilt: Man überwindet in der kalten und nassen Jahreszeit seinen inneren Schweinehund einfach leichter, wenn man sich den regelmäßigen Lauftreff als Pflichttermin setzt, nämlich nach dem Motto: „Weil die anderen auch da sind, kann ich nicht fehlen.“